---

Der Rundbrief der VDFG: Oktober 2016

---

"

Mein natürlicher Optimismus, der mich alles Wünschenswerte

für möglich halten lässt.                           Stéphane Hessel

---

61. Jahreskongress der FAFA-VDFG in CHAMBERY – 13. – 16.10.2016 und Intergenerationelles Forum des DFJA in Chambery

Auch in diesen Tagen wird noch eine Anmeldung zur Teilnahme am Kongress möglich sein, seien Sie Vorsitzender/Vertreter einer DFG oder „einfaches“ DFG-Mitglied.  

Die Anmeldeformulare zum Kongress finden Sie unter http://www.vdfg.de/der-kongress-2016-in-chambery/

Sollte Ihre DFG keinen Vertreter entsenden, vergessen Sie bitte nicht, die Vollmacht zu erteilen. Sie ist den Kongressunterlagen, welche Ihnen zugegangen sind, beigefügt oder wird auf Wunsch vom Unterzeichner zugesandt (fritz@versanet.de). 

---

Sprache

Die Neuauflage des Flyers „Französisch lernen – was sonst?“ ist im Druck und wird beim Kongress in geeigneter Weise vorgestellt. Ich danke ausdrücklich allen Sponsoren, die die Drucklegung in hoher Auflage ermöglicht haben (DFJW/OFAJ, die Sparkasse Hochsauerland, das  saarländische Ministerium für Finanzen und Europa, die Fondation Entente Franco-Allemande, das Institut Français, der Bevollmächtigte für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit und  einige „stille“ Förderer).  Danken möchte ich auch für die gute Zusammenarbeit mit dem Landesverband Bayern im VdF, insbesondere dem Kollegen Klaus Mösel, für die textliche Mitgestaltung und Ina Meillan für das Design. 

Die Fachschaften Französisch tun gut daran, rechtzeitig vor den Informationsveranstaltungen zu den Wahlpflichtbereichen I und II Kontingente anzufordern über http://www.vdfg.de/sprache/franzosisch-lernen-was-sonst Das Bestellverfahren bleibt das Gleiche.

Ich freue mich, dass es gelungen ist, das Werbeblatt gemeinsam mit der VdF (Vereinigung der Französischlehrerinnen und-lehrer e.V.) zu realisieren. Ich verspreche mir davon eine deutlich größere Verbreitung in den Schulen. 

Werben Sie als DFG  oder Partnerschaftsverein für Französisch in den Schulen vor Ort.

---

Brigitte Sauzay –Programm

Immer wieder erreichen die VDFG und einzelne DFGen Bitten um Vermittlung von Austauschfamilien im Rahmen des Brigitte-Sauzay-Programms (wechselseitiger mehrwöchiger Austausch von Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe I in Gastfamilien mit Besuch der Schule vor Ort). 

So sucht nun das Collège Martin-Luther-King in Buc  nahe Versailles eine weitere Partnerschule für das Programm 2016 – 2017. Die Deutschlehrerin Katrin Goldmann katrin.goldmann@ac-versailles.fr schreibt:  „Wir haben in unseren zukünftigen achten Klassen ca. 25 Kandidaten für einen individuellen Austausch (Brigitte Sauzay), sowohl Jungen als auch Mädchen. Ungefähr ein Drittel möchte drei Monate Austausch machen, zwei Drittel zwei Monate. Wir arbeiten bereits mit zwei Partnerschulen (eine in Dortmund, eine in Bad Schwalbach) zusammen. Aber wir können nicht alle unsere Schüler dort unterbringen. Deshalb diese Anzeige. Französischlehrer oder private Kandidaten können uns kontaktieren. Zeitraum für den Austausch: Die Kandidaten sollen über das ganze Schuljahr verteilt fahren können. Aufnahme der deutschen Schüler im gleichen Schuljahr oder im Schuljahr 2017-2018, also in der 9. Klasse, falls z.B. der frz Schüler erst im letzten Trimester in Deutschland war. Auf Grund der hohen Anzahl von Kandidaten sind fast alle Kombinationen möglich ...Die ersten Schüler sollten wenn möglich bereits ab September / Oktober in Deutschland aufgenommen werden.

Die Website der Schule: www.clg-lutherking-buc.ac-versailles.fr

---

Aus unseren Gesellschaften

Ich freue mich über alle Programmzusendungen aus unseren DFGen. Es ist bewundernswert, was Sie leisten. Lassen Sie mich stellvertretend für alle ein Zitat einfügen, das gewiss  Ihre Zustimmung findet.

„Wir haben kein Wort für das Gegenteil von Einsamkeit. Aber wenn es eines gäbe, könnte ich sagen, genau das will ich im Leben. Es ist nicht ganz Liebe und nicht ganz Gemeinschaft. Es ist einfach dieses Gefühl, dass da Leute sind, eine ganze Menge Leute, die alle an einem Strang ziehen, die auf Deiner Seite sind“ (Marina Keegan).

Diesen wunderbaren Satz hat unser VDFG-Mitglied „Chateau d’Orion“ an den Anfang seines Augustbriefes gesetzt. Besuchen Sie die Website www.chateau-orion.com

Das Comité de Jumelage de Bailleul, Mitglied der FAFA, veranstaltet vom 20. – 28. Oktober  ein Intergenerationelles Forum mit der gleichen Thematik wie beim Kongress in Chambery doch diesmal  bei seinem polnischen Partner Walcz (ehemals Deutsch Krone) in Westpommern. Es werden noch acht deutsche Teilnehmer (jung/älter) gesucht. Wer macht mit?  Diese Anfrage mag besonders in Magdeburg und beim Weimarer Dreieck e.V. in Erfurt Anklang finden. Bitte melden bei  Jean-André Vandelannoote jeanandrevandelanno@free.fr oder direkt bei Corinne PEDE o.s.e@outlook.fr 

Unser Mitglied, die  Stiftung Brigitte Schubert-Oustry , wird am 10. November zum vierten Mal in Dresden den „Literaturpreis Hommage à la France“ verleihen. Er geht an den französischen Autor Antoine Leiris für sein 2016 im Verlag Arthème Fayard erschienenes Buch „Vous n’aurez pas ma haine“/ „Meinen Hass bekommt ihr nicht“. 

Am 23.September beging die DFG Schleswig-Holstein mit Sitz in Kiel festlich ihren 65. Geburtstag. Der Stadtpräsident Hans-Werner Tovar, der  Generalkonsul Laurent Toulouse, der „Adjoint au Maire de Brest“  Réza Salami sowie die Vorsitzende des Brester „Comité de Jumelage“ Odile Le Guern gaben sich die Ehre. Ferner konnte Präsidentin Dr. Annette de la Motte unsere VDFG-Vizepräsidentin und ihre Vorgängerin im Amt Dr. Margarete Mehdorn begrüßen. Den ausführlichen Bericht können sie lesen auf www.vdfg.de und natürlich auf www.dfg-kiel.de. Herzlichen Glückwunsch!

Prof. Dr. Ingo Kolboom, Präsident der Sächsisch-Bretonischen Gesellschaft SBG, berichtet von einem Kooperationsprojekt zwischen dem Romain-Rolland-Gymnasium Dresden und dem Collège François Broussais in Dinan/Bretagne mit dem Thema „Ich & der Andere – Moi & l’Autre“. Das Projekt beschäftigt sich mit den Problematiken  „Stereotypen, Migration, Diskriminierung, Generationskonflikte, Behinderung, Gewalt …“. Die Präsentation fand am 22. September im Romain-Rolland-Gymnasium statt. Ein lobenswertes Beispiel schulischer deutsch-französischer  Zusammenarbeit. 

Francis Boulouart, einer der Protagonisten unseres VDFG-FAFA-Mitglieds „Association Nationale des Enfants de la Guerre“ http://angefrance.free.fr , hat am 18. September im Haus der Geschichte Stuttgart seine Geschichte dargestellt, gemeinsam mit seinem deutschen Halbbruder Rudi. Wer das bewegende Zeugnis kennenlernen und Francis einladen möchte zu einer Veranstaltung, wende sich direkt an boulouart.francis@neuf.fr

---

Ehrungen

Vier Ehrungen wurden verdienten Akteuren im Franco-Allemand im letzten Monat zuteil.

Am 12. September  wurde im Kölner Rathaus unserem Kuratoriumsmitglied Gérard Foussier das Bundesverdienstkreuz am Bande des Bundespräsidenten verliehen. Die Überreichung nahm  Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker vor. Wir kennen den Journalisten Gérard Foussier als viel gefragten Redner und Moderator, besonders aber auch Präsident von B.I.L.D. und als Chefredakteur von „Dokumente/Documents“.

Am 13. September überreichte S.E. Botschafter Philippe Etienne in den Räumen der Französischen Botschaft  Jens-Henrik Lambart die Insignien eines „Chevalier des Palmes Académiques“  u.a. für   25 Jahre wertvoller Arbeit als  geschäftsführender Vorsitzender der DFG Berlin. Die VDFG war vertreten durch ihre beiden Vizepräsidentinnen Dr. Margarete Mehdorn und Marita Hebisch-Niemsch.

Am 15. September durfte ich Wolfgang Schwarzer die Urkunde und Ehrenmedaille der VDFG-FAFA „pour services rendus à la cause franco-allemande“ überreichen. Wolfgang Schwarzer, Präsident und unermüdlicher, kreativer Programm-Macher der DFG Duisburg, war über  neun Jahre Sprachenreferent der VDFG für Europa. Es war eine stimmungsvolle Feier und gelungene Überraschung für den Geehrten im Rahmen einer Dégustation in der Speicherei in Duisburg-Homberg.

Am 30. September erhielt Jean-Georges Mandon die Insignien eines « Chevalier de la Légion d‘Honneur », des ehrenvollsten Ordens der Französischen Republik.  Der langjährige Diplomat Jean-Georges Mandon ist Präsident der „Fondation Entente Franco-Allemande“ FEFA. Die VDFG-FAFA verdankt dieser Stiftung seit vielen Jahren große Förderung. Ich durfte der festlichen Veranstaltung in der Villa Schutzenberger/Strasbourg beiwohnen.

Allen Geehrten gilt auch von dieser Seite unser herzlicher Glückwunsch. 

---

Veranstaltungshinweise und Angebote

Unser Mitglied „Carolus-Magnus-Kreis“ CMK lädt ein zur Teilnahme am Jahreskongress 2016 mit dem  Thema „LA PAIX – FRIEDEN, Friedenspädagogik und Französischunterricht 100 Jahre nach Verdun“. Der Kongress findet statt vom 09. – 12. November 2016 in Dresden. Zur Anmeldung:  Congrès franco-allemand La PAIX – Carolus Magnus Kreis e.V. Nähere Informationen: www.carolus-magnus-kreis.de/veranstaltungen

Unser VDFG-Partner, die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.  lädt zur Vormerkung ein:  

„6. Demokratie-Kongress“. Der Kongress wird sich mit dem Verhältnis von „Populismus und Demokratie“ beschäftigen und findet am Freitag, den 18. November 2016 im World Conference Center (WCCB) in Bonn statt. Der Kongress dient zugleich dazu, 60 Jahre Politische Bildung der Konrad-Adenauer-Stiftung zu bilanzieren.  Gerne können Sie sich ab sofort anmelden, um sich die Teilnahme schon heute zu sichern.

„Erbfeinde – Erbfreunde. Die deutsch-französischen Beziehungen zwischen 1870 und 1945 im Spiegel zeitgenössischer Literatur“

Die Ausstellung des Deutsch-Französischen Instituts DFI führt auf 20 Schautafeln und anhand von rund 50 Buchexponaten – überwiegend zeitgenössische Literatur aus dem Bestand der Frankreich-Bibliothek – durch die wechselvolle Geschichte deutsch-französischer Konflikte und Annäherungen.
Eine ihrer Schlüsselbotschaften ist, dass eine Gegenüberstellung der „dunklen“ Vergangenheit mit Konflikten und Kriegen und der „hellen“ jüngeren Geschichte seit 1945 so nicht haltbar ist. Die deutsch-französischen Beziehungen waren vielmehr vor 1945 durch ein dauerndes Spannungsverhältnis zwischen Faszination und Anziehung einerseits, Misstrauen und Konflikten andererseits gekennzeichnet. Begleitend zur Ausstellung ist eine rund 100 Seiten starke, reich bebilderte Ausstellungsdokumentation auf Deutsch und auf Französisch erschienen, die auf der Website des dfi verfügbar ist:  Ausstellungskatalog auf Deutsch. Die Ausstellung kann kostenlos beim dfi entliehen werden. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Martin Villinger, Deutsch-Französisches Institut – Frankreich-Bibliothek, villinger@dfi.de, 07141 – 930335

Neuer Dokumentarfilm: „GEFANGEN UND DANN  - André, René Laurent“

„Auf den Spuren französischer Kriegsgefangener“ lautet der Untertitel. Annelie Klother und Walter Kropp erzählen die Berichte der Kinder von Begegnungen, aber auch von Misstrauen, Gestapo-Angst,  misslungenen Fluchtversuchen. Schauen Sie sich den Trailer an und laden Sie die Filmemacher in Ihre  DFG/Ihren Partnerschaftsverein ein annelie.klother@web.de

Unser Partner „Deutsch-Französische Hochschule / Université Franco-Allemande“ hat seinen Jahresbericht 2015 veröffentlicht. Sie können ihn, ebenso wie die Broschüre „Deutsch-französische Studiengänge 2016-2017“ beziehen über www.dfh-ufa.org. Ein Netzwerk von ca. 40 französischen und 50 deutschen Hochschulen bietet 180  verschiedene Studiengänge an. Die Chance der Zusammenarbeit sollten unsere DFGen nutzen und Kontakt aufnehmen mit den Studienberatern der jeweiligen Kooperations-Uni. 

---

Bücher

Die Edition Bernest http://www.bernest.at – sie versteht sich als „Brückenbauer“ - bringt u.a. auch zweisprachig deutsch/französisch  Kinderbücher heraus und bittet die VDFG um entsprechende Werbung, z.B. über die DFGen in den Stadtbüchereien vor Ort. Die Edition Bernest nimmt auch teil an der Buchmesse Wien und dem „Salon du livre de jeunesse de Montreuil“. Nehmen Sie Kontakt auf mit Bernardette Halbron bernest@bernest.at.

Die „Chemie der Grammatik“ ist der Titel des vielseits gelobten Werkes von Claire Fuchs und Nathalie Gombert. Anhand der Übungen begreift man nicht nur die französische Grammatik, sondern eignet sich gleichzeitig ein modernes und nützliches Vokabular an. Alles andere als nur eine Grammatik!  Es ist eine unterhaltsame Lektüre über das Leben in Frankreich, klar, wirkungsvoll, modern und ansprechend aufbereitet. 

ISBN: 978-3-9816541-0-3, 36 €, inklusive Lösungs-CD.

Die Europa-Union und die Heinrich-Böll-Stiftung machen aufmerksam auf ihre neueste Publikation "Frankreich und Deutschland: Bilder über den Nachbarn in Zeiten der Krise“. Der Sammelband ist als gedrucktes Buch in der Reihe Europa als auch als E-Book und PDF abrufbar. Er wird durch ein aktuelles WebDossier begleitet.

---

Abschied

Nach 48 Jahren in den DFGen Paderborn, Köln und Brilon, davon 34 Jahren Zugehörigkeit zum VDFG-Vorstand in verschiedenen Funktionen, u.a. als langjähriger Vizepräsident unter Prof. Dr. Bernd van Deenen, Dr. Beate Gödde-Baumanns und Prof. Dr. Josef Molsberger, und nach sechs Jahren Präsidentschaft darf ich vertrauensvoll mein Amt in tüchtige jüngere Hände legen. Besonders freue ich mich, dass wir qualifizierte Kandidaten für das Amt des Sprachenreferenten und der Jugendvertreter aus dem DFJA gefunden haben.

Die Erinnerung an die Jahre der Arbeit für die deutsch-französische Freundschaft und des Dienens für unsere DFGen mit annähernd vierzig neu gewonnenen VDFG-Mitgliedsgesellschaften erfüllt mich mit großer Dankbarkeit. 

Ihr

Gereon Fritz - Präsident der VDFG

---
---