---

Kiel, den 18. Februar 2017

---

Europa: Das war doch nach dem Zweiten Weltkrieg ein großes Versprechen. Das beginnt mit dem Wunder der deutsch-französischen Aussöhnung.“ 

Bundespräsident Gauck  an der Sorbonne am 26.1.17

---

Liebe Mitglieder, 

bei seinem Abschiedsbesuch in Paris am 26. Januar wurde Bundespräsident Joachim Gauck an der Sorbonne die Ehrendoktorwürde verliehen. Aus seiner Dankesrede stammt das obige Zitat. Gauck wollte in dieser Rede "einiges vom "inneren Baugesetz" Europas ins Gedächtnis rufen....von dem Kostbaren und Wertvollen sprechen, das unser Europa ausmacht." Es lohnt sich die Rede zu lesen, auch unter unserem Ansatz Deutschland und -Frankreich für Europa.  Den Gesamttext finden Sie hier.

Gauck nahm anschließend auch an einer nicht-öffentlichen Sitzung der Académie française teil.  Diese Ehre wurde bisher nur selten einem ausländischen Gast zuteil.

60 Jahre nach Unterzeichnung der Römischen Verträge müssen wir uns fragen, was ist aus diesem Versprechen, was ist aus dieser Vision Europa geworden?  Dass er europäische Einigungsprozess uns eine unvergleichlich lange Friedenszeit in Europa beschert hat, geht in der  Europa-Verdrossenheit der Menschen leider allzu oft unter. Wir stehen am Anfang eines spannenden Wahljahres, in dem die Weichen in Europa in mehrfacher Hinsicht  gestellt werden und noch niemand weiß mit Sicherheit, wohin die Reise geht. Der neu gewählte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat als Außenminister gezeigt, dass er in der deutsch-französischen Freundschaft und Zusammenarbeit den Grundstein der Einigung in Europa sieht. 

---

Deutsch-Französischer Menschrechtspreis

Deutschland und Frankreich haben auf dem 18. Deutsch-Französischen Ministerrat am 7. April 2016  angekündigt, künftig jährlich einen Deutsch-Französischen Preis für Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit zu verleihen. Am 1.12.2016 fand die erste Verleihung im Auswärtigen Amt in Berlin statt. 

"Für Frankreich und Deutschland ist klar: die Rechte von Menschen zu schützen und zu fördern, das ist Kern unserer außenpolitischen Bemühungen!" sagte Außenminister Steinmeier. Er und sein französischer Amtskollege Jean-Marc Ayrault zeichneten in Anwesenheit von Parlamentspräsident Claude Bartolone 16 Menschenrechtsverteidiger aus 16 Ländern aus. Die VDFG war bei der sehr beeindruckenden Feier durch Präsidentin Margarete Mehdorn sowie die Vorstandsmitglieder Robin Miska und Felix Hake vertreten. Hier finden Sie mehr dazu.

---

Etats généraux du franco-allemand à Reims

Am 8.und 9.12.2017 hatte Der Club Paris-Berlin zur zweiten Auflage der Etats généraux du franco-allemand /  Deutsch-Französischen Roundtables rund um das Thema "Neue Herausforderungen für die deutsch-französischen Beziehungen" eingeladen. Im eindrucksvollen historischen Rathaus von Reims ging es in vier Podiumsrunden, an denen Vertreter von Politik, Wirtschaft und zivilgesellschaftlichen Vereinen teilnahmen, im Wesentlichen um die Fragen: Wie lässt sich der deutsch-französische Motor wieder ankurbeln? Wie können kommende Generationen zu mehr Innovation angeregt werden? Mit gemeinsamen neuen Wegen raus aus der Krise. Auch hier war der VDFG-Vorstand gut vertreten durch Präsidentin Margarete Mehdorn, Jugendvertreter Benjamin Kurç und Felix Hake  im zweiten Podium. Mehr lesen Sie hier. 

---

Frankreich vor den Wahlen 

Die Entwicklungen im französischen Wahlkampf bleiben spannend. Die Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik DGAP hat seit 12. Januar  einen Blog zu den Wahlen in Frankreich unter dem Titel Liberté, Egalité, Elysée eingerichtet. Unser Kuratoriumsmitglied Dr. Claire Demesmay ist Leiterin des Frankreichprogramms der DGAP. Hier finden Sie interessante  Artikel und Informationen zu den neuesten Entwicklungen. 

---

Aus VDFG und FAFA

Wie er es bei der Verleihung des Prix Rovan im letzten Oktober angekündigt hatte, beehrte S.E. Botschafter Philippe Etienne die beiden ersten Preisträger des Prix Rovan 2016 mit seinem Besuch: Am 6. Januar nahm er in Kiel an der Diskussionsveranstaltung „Charlie continue“ teil und am 30. Januar 2017 war er in Duisburg zu Gast und empfing im Rathaus der Stadt Vertreter der Deutsch-Französischen Gesellschaft Duisburg. 

---

Am 21. Januar fand die reguläre FAFA-Vorstandssitzung in St. Germain-en-Laye statt, an der auch VDFG-Präsidentin  Margarete Mehdorn teilnahm. die bisherige FAFA-Präsidentin Annick Libéral und ihre Generalsekretärin Margaret de Fraiteur legten in der Sitzung wegen interner Unstimmigkeiten ihr Amt nieder. Zur Nachfolgerin im Präsidentenamt für die verbleibende Amtszeit wurde Barbara Kubis-Martin (Foto) gewählt. Die Funktion des Generalsekretärs übernahm interimsweise Jacques Blaes. Annick Libéral danken wir für die freundschaftliche Zusammenarbeit. Mit dem neuen FAFA-Führung setzen wir die Zusammenarbeit in der bisher gepflegten freundschaftlichen Weise fort. 

Der FAFA-Vorstand hat außerdem in der Sitzung vom 21.1. eine weitere Resolution im Nachgang zum Kongress in Chambéry verabschiedet, die Sie auf unserer Homepage nachlesen können.

---

Am 15. Februar hatten die beiden Generalsekretäre des DFJW Beatrice Angrand und Dr. Markus Ingenlath Margarete Mehdorn in Berlin zum n Gespräch eingeladen, um gegenseitige Erwartungen, Kooperations- und Abstimmungsmöglichkeiten zu erörtern. Das Gespräch fand in einer sehr freundschaftlichen und herzlichen Atmosphäre statt. Es bestand Einigkeit darüber, dass enger und regelmäßiger Kontakt im beiderseitigen Interesse ist. Die VDFG-Präsidentin wird am Netzwerktreffen 2017 des DFJW  vom 16.-18.3. in Montreuil teilnehmen.

---

Frankreich ist Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2017 (11.-15.10.)

Insbesondere deutsch-französische Vereine, Partnerschaften und Institutionen der Rhein-Main-Region sind eingeladen, sich  um eine „Labelisierung“  ihres deutsch-französischen (Kultur-)Projekts für 2017und damit um die Aufnahme in das offizielle Programm rund um die Buchmesse  „Frankfurt auf  Französisch"zu bewerben, das ab Januar 2017 in ganz Deutschland angeboten wird! Alle nötigen Informationen finden Sie hier.

---

Angebot für junge Leute

Der Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN bietet in Kooperation mit Culture et Liberté und unterstützt vom DFJW eine deutsch-französische Grundausbildung für angehende Jugendleiter/innen (mit Zertifizierung) vom 23.-29.04.2017 in Düsseldorf / vom 29.10.-04.11.2017 in Amiens (siehe beigefügte Ausschreibung).

Ziel der Grundausbildung ist es, den (künftigen) Jugendleiterinnen und Jugendleitern die theoretischen und praktischen Kompetenzen, die für die Betreuung von internationalen Jugendbegegnungen erforderlich sind, zu vermitteln und die Entwicklung eigener pädagogischen Herangehensweisen zur Förderung der Reflexion und des interkulturellen Lernens zu unterstützen. Weitere Informationen hier.

---

Herzliche Grüße
Ihre
Dr. Margarete Mehdorn 
Präsidentin der VDFG

---
---