Vereinigung Deutsch-Französischer Gesellschaften für Europa e.V.
Die Plattform für das bürgerschaftliche Franco-Allemand in Deutschland

Aktuelles

DFJW lädt ein: Wie kann sich die Jugend in Städtepartnerschaften einbringen?

9. September 2014 Aktuelles 0 Kommentare
jugend selfie

DFJW-Tagung „Engagement und Teilhabe von jungen Menschen in deutsch-französischen Städtepartnerschaften – Perspektiven für ein Europa der Bürger“ vom 17. bis 19. Oktober 2014 in Würzburg


(Originaltext des DFJW)
Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) organisiert zum sechsten Mal eine Tagung für Vertreterinnen und Vertreter von Städtepartnerschaften. Sie wird vom 17. bis 19. Oktober 2014 in Würzburg in Zusammenarbeit mit dem Bezirk Unterfranken stattfinden. Dazu laden wir Sie herzlich ein. Das DFJW setzt damit nach dem Jubiläumsjahr 2013 seine Tradition fort, regelmäßig und abwechselnd in Deutschland und Frankreich den Akteuren aus den Städtepartnerschaften eine Plattform für Austausch und Information
zu bieten. Unser Anliegen ist, dieses – für die deutsch-französische Freundschaft so grundlegende und historisch gewachsene – Netzwerk zu unterstützen, es zu verstetigen und neue Impulse zu geben.

Nachdem wir im letzten Jahr das 50-jährige Bestehen des Elysée-Vertrages und des DFJW gefeiert haben, möchten wir Ihnen ganz besonders für Ihr Engagement danken. Wir konnten 2013 eine sehr positive Bilanz aller Aktivitäten ziehen und sind stolz auf die große Palette von Projekten, Sonderaktionen und Programmen in allen Bereichen. Sie haben die
Vielfältigkeit und die Aktualität der deutsch-französischen Beziehungen zum Ausdruck gebracht. Die dauerhafte Anhebung der Regierungsbeiträge zum Haushalt des DFJW unterstreicht die Bedeutung, die den deutschfranzösischen Austauschprogrammen von Seiten der Politik beigemessen wird.

Jugend jeunesse

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Städtepartnerschaften stellen den Rahmen für die Durchführung der Programme. Die zumeist ehrenamtlich geleistete Arbeit wird durch die Budgeterhöhung gewürdigt und für die Zukunft gesichert. Dass der ehemalige Premierminister Jean-Marc Ayrault sein Kommen zur Eröffnung der Tagung angekündigt hat, stellt eine besondere politische Wertschätzung für
die städtepartnerschaftliche Arbeit dar. Viele Städtepartnerschaften können auf ein langjähriges und erfolgreiches Bestehen zurückblicken. Sie feiern runde Jubiläen und haben in mehr als 50 Jahren Pionierarbeit geleistet, um die deutsch-französischen Beziehungen auf der Ebene der Bürgergesellschaft zu verankern. Seit einiger Zeit stellt sich vielerorts die Frage, wie dieses Engagement aufrecht erhalten und an die folgenden Generationen weitergegeben werden kann. Die gesellschaftlichen Bedingungen verändern sich und halten für die jungen Menschen neue Herausforderungen in einer globalisierten Welt bereit.

Daraus ergibt sich die Frage, wie es erfolgreich gelingen kann, das Angebot der Städtepartnerschaften weiterhin und insbesondere auch für Jugendliche attraktiv zu gestalten. Wie können sich junge Menschen in die Städtepartnerschaften einbringen und welche Programme können mit ihnen und für sie erarbeitet werden? Dies sind zentrale Fragen der Tagung.
Die neuen Arbeitsschwerpunkte des DFJW stehen ebenso auf dem Programm wie die Vorstellung der DFJW-Angebote zum Spracherwerb und der beruflichen Bildung. Ein breites Workshop-Angebot wird Raum für Ideen zur Entwicklung und Umsetzung von neuen Projekten bieten.

Abgerundet wird das Programm durch die Präsentation ausgewählter Beispiele aus der Praxis. Darüber hinaus soll die Tagung aber vor allem eine Plattform bieten, um den Erfahrungsaustausch und die Vernetzung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer anzuregen und zu fördern. Das vorläufige Tagungsprogramm sowie alle weiteren praktischen
Informationen finden Sie anbei. Sollten Sie Vorschläge oder Ergänzungen zum Programm haben, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns diese baldmöglichst mitteilen könnten.
Ein Zuschuss zu den Fahrtkosten wird auf der Basis des doppelten DFJW-Tabellensatzes gewährt, falls Sie selbst oder Ihre Organisation die Reisekosten nicht aufbringen können. Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung während der Veranstaltung werden vom DFJW übernommen, es wird jedoch ein Teilnehmerbeitrag von 70 € pro Person erhoben.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an der Tagung. Zugleich bitten wir Sie, diese Einladung an engagierte Jugendliche aus Ihrer Partnerstadt weiterzugeben, die wir besonders gerne bei unserer Tagung erwarten. Im Anhang finden Sie den Anmeldebogen sowie einen Adressdatenbogen. Wir erwarten Ihre Anmeldung bis spätestens zum 25. September 2014. Für weitere Fragen zur Tagung stehen Ihnen die Leiterin des Referats  „Schulischer und außerschulischer Austausch“ Regine Dittmar (dittmar@dfjw.org) und ihre Mitarbeiter Heike Hartmann (hartmann@dfjw.org) und Killian Lynch (lynch@dfjw.org) gern zur Verfügung.



0 Kommentare


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *